Das perfekte Outfit für die Hochzeitsfeier – Für die männlichen Gäste

Auch wenn Hochzeiten im Sommer Hochsaison haben, auch in den Wintermonaten geben sich viele Paare das Ja-Wort. Egal zu welcher Jahreszeit, die Frage, die sich alle Eingeladenen stellen ist die Frage nach dem richtigen Outfit. Man will ja schließlich weder mit einem nicht festlich genugen Outfit auffallen, noch overdressed erscheinen. Gibt es also einen generellen Dresscode mit dem man nichts falsch machen kann? Nun ja, jede Hochzeit ist anders und die Brautpaare wünschen sich verschiedene Dinge, doch es gibt ein paar Regeln, die helfen unangenehme Situationen zu vermeiden.

Hochzeiten-Ein guter Grund zu feiern

Zunächst gilt es die Einladungskarte genau zu lesen. Wenn Sie den Ausdruck „Black Tie“ sehen, steht eine sehr formelle, schicke Feier an. Schwarzer Smoking mit Fliege ist Pflicht zum Abendessen. Schauen Sie auch wo das Fest stattfindet. Wenn das Brautpaar im Luxushotel feiert, hat es sicherlich höhere Ansprüche an das Outfit, als wenn im gut bürgerlichen Restaurant oder gar zu Hause gefeiert wird. Auch der Ort der Trauung beeinflusst die Outfit-Wahl. Kirchliche Trauungen verlangen üblicherweise formellere Kleidung als standesamtliche Hochzeiten.

Nun ein paar konkrete Tipps:

  • Während man als Frau darauf achten sollte der Braut nichtdie Schau zu stehlen, indem man ein Kleid in einer ähnlichen Farbe wie das der Braut wählt, verhält es sich bei den Männern umgekehrt: Als Mann sollten Sie sich am Bräutigam orientieren. Wenn Sie dem Bräutigam nahe stehen, können Sie getrost das gleiche Outfit tragen. Ein dunkler Anzug passt jedoch immer.
  • Wählen Sie Kleidung die den Temperaturen angemessen ist. Mit zu warmer oder kalter Kleidung bringen Sie sich in eine unangenehme Situation und unter Umständen auch das Brautpaar in Verlegenheit.
  • Komplett in weiß zu erscheinen gilt als unangebracht. Auch wenn dies aktuell ein Modetrend ist, bei einer Hochzeit ist und bleibt weiß der Braut vorbehalten.
  • Auch ein komplett schwarzes Outfit kann schief gehen. In unserem Kulturkreis ist schwarz die Farbe der Trauer und vor allem ältere Hochzeitsgäste könnten daran Anstoß nehmen.
  • Gehen Sie an dem Tag keine Risiken ein. Modetrends, vor allem in bunten Farben, sollten Sie zu einer anderen, weniger formellen Gelegenheit ausprobieren.
  • Vor allem im Frühjahr und Sommer wirken dunkle Farben jedoch etwas trist. In den Sommermonaten können Sie deshalb zu helleren Farben greifen, wenn es um den Anzug geht, zum Beispiel in Grau, Hellgrau oder Karamell. Vermeiden Sie nur die sehr hellen Farben.

Eine gute Möglichkeit etwas Farbe in Ihr Outfit zu bringen ist die Krawatte. Die kann auch einem dunklen Anzug etwas mehr „Leichtigkeit“ verleihen. Wählen Sie entweder eine helle einfarbige Krawatte, zum Beispiel in Pastelltönen oder eine schicke Seidenkrawatte mit einem dezenten Muster.

Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen, kann nicht viel schief gehen. Das wichtigste Accessoire zur Hochzeit bleibt sowieso gute Laune! Feiern Sie schön!

Blaugraue Krawatte aus matter Seide

Blaugraue Krawatte aus matter Seide

Lila und marineblau gestreifte Seidenkrawatte

Lila und marineblau gestreifte Seidenkrawatte

Marineblaue Seidenkrawatte mit rosa Rauten

Marineblaue Krawatte mit rosa Rauten