Die Herren Fliege, ein unterschätztes Accessoire zum (wieder)entdecken

Während sich die ersten Krawatten, wenn auch in anderer Form als heute, in der zweiten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts zu verbreiten begannen, wurde der Querbinder als Variante nicht bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts erfunden: Erfahren Sie mehr über die faszinierende Geschichte des klassischen Accessoires.

Mann mit roter Herren Fliege, grauem Hemd und schwarzen HosenträgernGeboren in Frankreich im siebzehnten Jahrhundert, inspiriert von den Stofftüchern, die sich die kroatischen Söldner im Dienste Louis XIII um den Hals knoteten, blieben Krawatten unbestritten das Markenzeichen der High-Society für zwei Jahrhunderte.
Danach wurde jedoch die Herren Fliege zum neuen Mode Must-Have und wie alle Modeaccessoires wurde auch dieses mit der Zeit erheblich verändert.

Die ersten Bowties waren Stoffstreifen, die um den Hals gebunden wurden, ähnlich einem Schal. Sie waren auch deutlich größer. Während der Revolution von 1880 wurde dann jedoch der Smoking geboren, und mit ihm die moderne, stilvolle Krawattenschleife, so wie wir sie kennen.
Es scheint, dass die Erfindung dieser neuen Variante dem amerikanischen Tabakhersteller Pierre Lorillard IV zu verdanken ist, der in seinem Tuxedo -Club eine neue Art sich zu kleiden einführte, die noch immer als eine der elegantesten gilt: schwarzer Smoking, weißes Hemd und schwarze Fliege.
Der Begriff “Smoking” geht aufgrund dieser Modebewegung im Tuxedo-Club übrigens ebenfalls auf Pierre Lorillard IV zurück und verbannte den Frack. Dieser galt von nun an als altmodisch.

Marlene Dietrich mit Smoking, Hut und weißer KrawatteEs dauerte nicht lange, bis die Fliege zu einem wahren Modetrend wurde – auch unter den Weltstars aus Film, Musik und Fernsehen dieser Zeit, wie Frank Sinatra, Fred Astaire oder Charlie Chaplin.
Obwohl die Fliege, ebenso wie die Krawatte seit jeher ein typisches Männer-Accessoire war, fanden auch einige Frauen des Jet-Sets gefallen an dem maskulinen Accessoire. Besonders die Damen der 20er und 30er Jahre zeigten sich häufig mit Querbinder. Wie könnten wir die Fotos von Katharine Hepburn mit einer Schleife um den Hals gebunden oder Marlene Dietrich mit Frack, Hut und weißer Fliege vergessen?
Heute sieht man quasi nie eine Frau mit Fliege und auch unter den Männern ist sie seltener geworden. Dennoch steht die Fliege für unübertroffenen Stil und ist daher ideal für besondere Anlässe, wie Hochzeiten, Gala-Dinners oder gesellschaftliche Veranstaltungen.

 

Tiffany-blaue Herrenfliege

Tiffany-blaue Herrenfliege

Champagnerfarbene Herrenfliege

Champagnerfarbene Herrenfliege

Rote Herrenfliege

Rote Herrenfliege