Krawattennadeln: So trägt man das elegante Accessoire richtig

Ob täglich zur Arbeit oder nur zu besonderen Anlässen getragen, die Krawatte gilt als Accessoire, dass dem formellen Outfit den letzten Schliff gibt. Aber was ist mit der Krawattennadel? Wenn es wirklich förmlich zugeht ist dieses Detail unerlässlich. Wichtig ist natürlich, zu wissen wie man sie richtig trägt. Finden Sie heraus wie’s geht.

Elegante azurblaue Krawatte mit edler silberner KrawattennadelOb täglich zur Arbeit oder nur zu besonderen Anlässen getragen, die Krawatte gilt als Accessoire, dass dem formellen Outfit den letzten Schliff gibt. Aber was ist mit der Krawattennadel? Wenn es wirklich förmlich zugeht ist dieses Detail unerlässlich. Wichtig ist natürlich, zu wissen wie man sie richtig trägt. Finden Sie heraus wie’s geht.

Sie wissen wie man verschiedene Krawattenknoten bindet, wie man Farben und Muster richtig kombiniert und haben mit der Zeit auch gelernt, welche Textilien und Schnitte am besten zu Ihnen passen. Für ein wirklich makelloses formelles Outfit fehlt nun nur noch die Krawattennadel, ein Accessoire, dass etwas aus der Mode gekommen ist und heute nur noch selten verwendet wird. Es lohnt sich aber dennoch zu wissen wie man die Krawattennadel richtig trägt.

Ihr Ursprung geht ins neunzehnte Jahrhundert zurück, als unter den wohlhabenderen Schichten der britischen Bevölkerung kleine Krawattennadeln aus Metall zu einem wahren must-have wurden. Die Accessoires waren elegant und reich verziert. Doch sie wurden nicht nur als Dekor erfunden, sondern hatten den Zweck die Krawatte beim Essen und Aktivitäten im freien in Positon zu halten.

Doch wie trägt man die Krawattennadel richtig? Lassen Sie uns mit der Position beginnen: Wenn Sie sich die Krawatte in drei gleichen Teilen vorstellen, gehört die Nadel ins obere Drittel. Wenn Sie eine Weste oder einen Zweireiher haben, sollten sie einen geeigneten Abstand zum „V“ des Kleidungsstücks einhalten.
Nach dem Entfernen des Verschlusses, sollte die Nadel genau in der Mitte der Krawatte eingeführt werden, nur das dekorierte Ende sollte zu sehen sein. Danach wird die Nadel in das Hemd ein-und wieder ausgeführt (ähnlich wie beim Nähen), Die Nadelspitze ist befindet sich dann zwischen Hemd und Krawatte, wo sie dann schließlich geschlossen wird.
Krawattennadeln durchbohren das Gewebe der Krawatte, daher wird der Stoff der Krawatte auf Dauer unweigerlich ein wenig beschädigt. Es lohnt sich deshalb eine gute Krawatte aus beständigen Material oder gestrickte Seidenkrawatten zu tragen.
Und noch ein wichtiger Tipp: stellen Sie die Bewegungsfreiheit der Krawatte und des Hemdes sicher, sonst riskieren Sie das eines der beiden reist.

 

Gelbe Strickkrawatte mit Streifen

Gelbe Strickkrawatte mit Streifen

Bordeauxfarbene Seidenkrawatte

Bordeauxfarbene Seidenkrawatte

Violette Strickkrawatte mit Streifen

Violette Strickkrawatte mit Streifen