Was macht eine handgefertigte Krawatte so besonders und wie erkennt man den Unterschied?

Selbst wenn Sie kein Modeexperte sind, erkennen Sie doch meist schnell ob die Krawatte, die Sie in den Händen halten hochwertig ist oder nicht. Was am schnellsten auffällt ist das Material, aber auch die Verarbeitungsweise spielt eine große Rolle. Was unterscheidet also eine handgenähte Krawatte von einer maschinell gefertigten und wie erkennen Sie wie Ihre hergestellt wurde?

Das Material gibt den ersten Hinweis auf die Qualität einer Krawatte. Grundsätzlich sollte eine Krawatte aus Seide sein. Für günstigere Varianten wird auch häufig Polyester verwendet, da es wie Seide glänzt. Meist glänzt es allerdings leider zu sehr und es ist deutlich sichtbar, dass es keine echte Seide ist. Eine bessere, günstigere Alternative ist Mikrofaser, ungeschlagen bleibt jedoch die Seide.

Frauenhände beim Nähen

Nach dem Material, spielt die Verarbeitung eine entscheidende Rolle. Dabei wird grundsätzlich zwischen drei Herstellungsmethoden unterschieden:

Maschinelle Verarbeitung: Die einfachste und günstige Weise. Die zugeschnittene Krawatte wird maschinell zusammengenäht. Der Nachteil: Die naht ist nicht flexibel, was es schwieriger macht die Krawatte zu binden.

Liba-Maschine: Hierbei wird die Krawatte auf links gedreht und mit nur einem Faden zusammengenäht.

Handfertigung: Zunächst wird die Krawatte per Hand zugeschnitten und mit Stecknadeln in Form gesteckt, danach wird sie mit Nadel und Faden zusammengenäht.

Häufig werden die letzten beiden Methoden kombiniert. Der Vorteil dieser Herstellungstechniken ist der etwas lockerere Faden, was das problemlose Binden eines perfekten Knotens ermöglicht. Zudem hat eine handgefertigte Krawatte einen ganz besonderen Charme.

Rückansicht einer Krawatte

Wie erkennen Sie also, wie Ihre Krawatte verarbeitet wurde?

Schauen Sie sich die Rückseite gut an. Beim Nähen per Hand bleibt eine Fadenreserve. Diese wird häufig nicht vernäht und bleibt als Zeichen für ein handgefertigtes Modell. Schneiden Sie sie niemals ab, sonst löst sich die Krawatte auf.

Achten Sie außerdem auf die Außenkante. Maschinell hergestellte Krawatten haben eine schärfere Kante und wirken flacher, ein handgefertigtes Modell dagegen hat eher runde Kanten und wirkt voluminöser. Dies zeigt zudem ob eine Krawatte nur sanft, mit Dampf bearbeitet wurde um Druckstellen zu entfernen.

Eine gute Krawatte hat außerdem auch meist eine Schlaufe auf der Rückseite für das schmale Ende der Krawatte. Dies ist nicht unbedingt ein Zeichen für Qualität aber ein wichtiges Detail. Auch ein Etikett mit Angaben zur Herstellungsweise und Material fehlt bei einer handgefertigten Krawatten normalerweise nie.

Der letzte Test ist dazu geeignet, um herauszufinden ob das Accessoire sauber zugeschnitten wurde: Lassen Sie die Krawatten lang runterhängen und schauen Sie ob sie nicht verdreht und perfekt symmetrisch ist.

Eine gute Krawatte muss trotz allem nicht übermäßig teuer sein. Schauen Sie doch mal in unserem Online-Shop. Bei Andrew’s Ties werden die Krawatten aus reiner, italienischer Seide handgefertigt. Hier können Sie sicher sein immer ein besonderes, hochwertiges Modell zu bekommen- und das zum super Preis-/Leistungsverhältnis.

Deluxe Krawatte hellgrau

Deluxe Krawatte hellgrau

Business stripes anthrazit

Business stripes anthrazit

Bordeauxfarbene Krawatte Diamantina

“Bordeauxfarbene Krawatte